Allgemein

Mach dich mal locker!!

Was ich?!?? …..wie jetzt???

Wundere dich nicht, wenn sich neben dir zwischen 300 und 400 weitere junge Künstler um die 12 Ausbildungsplätze an einer staatlichen Musicalhochschule bewerben. Da kann man sich als junger Mensch durchaus mal verkrampfen. Das ist keine Schande, sondern ein Anlaß zum Lernen. Die Anforderungen sind hoch…Tanz, Gesang und Schauspiel werden abgefragt, dazu gibt’s meist noch ein persönliches Interview.

Wenn es dir gelingt in die 2. und 3. Runde zu kommen, wird an deinen einstudierten Nummern und einer Ensemblechoreografie gearbeitet. Du kannst dich nicht verstecken, alles wird sichtbar. Die Prüfer wollen schließlich wissen, mit wem sie es die nächsten drei bis vier Jahre zu tun haben.

 

Aufregung ja – Panik nein!

Panik bringt Menschen in den Überlebensmodus – die körperlichen Vitalfunktionen werden auf das Notwendigste reduziert. Die Atmung wird flach, Schultern verkrampfen sich…Das ist kein besonders inspirierter Zustand. Deine künstlerische Ausdruckskraft schwindet gegen null. Deine natürliche Ausstrahlung ist weg. Du willst alles kontrollieren und fühlst dich total ohnmächtig – nichts gelingt mehr und du merkst es.

Wir sind davon überzeugt, dass Prüfungssituationen nicht stressig sein müssen. Wer intensiv und regelmäßig an seinen Songs, Tänzen und Rollen arbeitet und sich mit guten Lehrern vorbereitet, hat wesentlich bessere Chancen in der Prüfung mit Freude und Spontaneität das abzurufen, was er wirklich kann.

Im Booster 3-Tages-Workshop wirst du konsequent auf diese Situation vorbereitet, sowohl fachlich in Tanz, Gesang und Schauspiel als auch mental mit persönlichem Coaching.